Sonnenkopf 1.712m

Feiertag – Sonnentag – Vatertag (05.05.2016)

Für mich war es eindeutig ein gefeierter Sonnentag in den Bergen 🙂

Ich hatte wieder mal Lust auf den einen Gipfel der Sonnenkopfgruppe und zwar den gleichnamigen Gipfel Sonnenkopf zu wandern. Zwei weitere der drei bewaldeten Grasberge sind Heidelbeerkopf und Schnippenkopf. Die Berggruppe liegt beeindruckend gegenĂĽber der imposanten Daumengruppe, auf der noch die Schneefelder lagen.

Warme Temperaturen sagte ja der Wetterbericht für den Tag an. Aber in der Früh war es noch zapfig. 4 Grad. Der Frost lag noch auf der Wiese und glänzte in den ersten Sonnenstrahlen. Aus der Ferne vernahm ich die Glocken der ersten Kühe, die bereits draußen freudig befreiend herumsprangen.

IMG_3034

 

Meine Tour begann ich in Altstädten, dem kleinen Parkplatz neben dem Freibad und folgte dem Wanderweg Nr. 5 Leybachtobelweg. Durch den Wald, über Wurzelpfade vorbei an Wasserfällen, an Stoamandl, die mitten im Laybach stehen, Richtung Sonnenklause. Es ist noch keiner unterwegs. Zum Glück stehen nicht alle ganz so früh auf ;-). Nach der Sonnenklause ist noch ein Frühaufsteher mit mir auf dem Weg zum Gipfel.

Von der Sonnenklause kann man bereits den Sonnenkopf erblicken. Mit Schnee noch beschmückt. Ich weiß, ihr mögt eventuell auch keinen Schnee mehr sehen, aber dies wird sicherlich der letzte Schnee diesen Winter gewesen sein. So hoffe ich!

Ein geteerter Weg führt links den Hügel empor. Nicht lange folgt der nächste Wiesenpfad und alsbald beginnt der Aufstieg zum Sonnenkopf. Anstrengend geht es nach oben. Mich begleiten stets alte Bekannte, der Grünten und Hoher Ifen im Rücken.

Der schweißtreibende Wiesenpfad geht über in ein kurzes Waldstück. Hier wurde mit der Markierung ein wenig gespart. So gehe ich dann querfeldein über Wurzeln und verlasse das Waldstück. Eine Hütte begrüßt einen am Horizont. Die lässt man brav hinter sich und nach kurzer Zeit ist man am Kamm angelangt und hat freien Blick auf die Bergwelt. Die Rotspitze ist zu sehen, der Große Daumen und ein Stück des Hindelanger Klettersteigs. Herrlich :-). 

Der Wind fegt, brrrr…. erfrischend einem entgegen. Ich halte mich nicht lange auf und stapfe weiter zum Sonnenkopf bergan. Grandiose Aussicht vom Gipfel. Das Tal im RĂĽcken zieht sich rechte Hand der Kamm weiter hinauf zum Heidelbergkopf, Schnippenkopf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.