(Berg)Wissen macht sexy

img_7300

 …damit du weißt, was ein Föhn noch sein kann, außer Haare trocknen

…weißt, wo Norden Süden Osten ist (ohne GPS)

…für kluge Sprüche, die beeindrucken


A

Alpenglühen ->  Erscheinung bei Dämmerung im Hochgebirge; mit sinkender Sonne sieht man Dämmerungsfarben gelb, orange, rot, purpur;  größte Intensität tritt etwa 25 Minuten nach Sonnenuntergang aufIMG_8446 2

Alpenvereine ->

DAV – Deutscher Alpenverein

ÖAV / OeAV – Österreichischer Alpenverein

SAC/CAS – Schweizer Alpen-Club

CAF – Club Alpin Francais

GHM – Groupe de Haute Montagne

CAI – Club Alpino Italiano

AVS – Alpenverein Südtirol

B

Bergfex -> leidenschaftlicher Bergsteiger

 

D

DAV – > Deutsche Alpenverein; 1869 gegründete Bergsteigervereinigung; weltweit größte B-Vereinigung mit über 1 Mio Mitglieder

Dunst -> feine kondensierte Wassertröpfchen; streuen das Sonnenlicht anders als die „normalen“ Luftbestandteile und erzeugen dadurch einen sichtbaren Schleier; Sichtweiten unter einem Kilometer bedeuten Nebel 

F

Firnschnee (Firn) -> Schnee in Hochgebirgslagen, der mindestens seit einem Jahr liegt; entsteht durch vielfaches Auftauen und Wiedergefrieren und wird dabei körnig. Nach und nach werden die Körner größer und die Luft verschwindet langsam aus den Zwischenräumen, milchiges, wasserundurchlässiges Firneis entsteht. Durch zunehmenden Druck geht das Firneis in Gletschereis über.

Föhn -> warmer Fallwind

getimg
Copyright Deutscher Wetter Dienst

Entstehung: Föhn entwickelt sich, wenn die feuchte Luft, die aus Süden herangeweht wird, auf das Gebirge trifft und sich beim „Anstieg zum Überqueren“ des Gebirges abkühlt. Der beim Aufstieg kondensierende Wasserdampf bildet mächtige Wolken, die sich stundenlang und ergiebig ausregnen. Dabei geht der Luft ein Großteil ihrer Feuchtigkeit verloren, d.h. ihre absolute Feuchte ist oben am Alpenhauptkamm nur noch gering. Hat der Wind dann das Gebirge überwunden, stürzt die nun trockene Luft abwärts. Dabei erwärmt sie sich schnell. Pro 100 Meter Höhenunterschied wird sie etwa ein Grad Celsius wärmer. Es wird also immer wärmer. So kann es im Winter durch den Föhn zu plötzlich frühlingshaften Temperaturen im Voralpenland kommen.

(weiterführender Link: http://www.wetter-extrem.de/wissen/foehn/foehn.htm)

G

Grödel -> Halbsteigeisen; für vereiste/ verschneite Wege

IMG_2984

H

Himmelsrichtung bestimmen: eigener Beitrag (Bericht folgt)

J

Joch -> siehe unter Pass

K

Kar -> Mulde im Hochgebirge; kesselförmige Eintiefung an einem Berghang mit flachem Boden und steilen Rückwänden

Klamm -> bairische Bezeichnung für enge Schluchten im Gebirge; Bsp: Partnachklamm, Breitachklamm

S

Sattel -> siehe unter Pass

Sennalpe -> eigener Beitrag Link

SCH

Schrofen ->  steiles, felsiges, mit Gras und häufig auch mit Geröll durchsetztes Gelände

ST

Steigeisen -> Eisen mit scharfen Zacken, das man unter die Schuhe schnallt, um nicht auszurutschen, wenn man auf einen Gletscher oder einen vereisten Berg steigt

weiterführender Link: www.steigeisen.info

P

Pass -> tiefergelegener Übergang durch ein Gebirge; auch Gebirgspass, Joch, Sattel,

bekannte Pässe: Brennerpass; Reschenpass, Fernpass, Stilfser Joch

weiterführender Link: www.alpenpass.com

W

Wächte / Wechte -> Überhang aus Schnee an Gebirgskämmen, der durch Wind angeweht wurde

Zweimal im Jahr heißt es in der Schweiz, wer ist der beste Wetterfrosch.

ERNENNUNG DES WETTERPROPHETEN

Sie haben einfach bessere Prognosen und das auch auf längere Sicht. Sie richten sich nach der Natur. Sie deuten die Zeichen des Waldes, wie er sich entwickelt. „Ein Baum oder ein Tier will sich fortpflanzen, damit der Fortbestand gesichert ist. Deswegen reagieren sie schon vorab auf das Wetter um sich zu schützen. Wenn das Laub früh zu Boden fällt, heißt das zum Beispiel, dass es früh und reichlich Schnee geben wird.
Ein Anderer untersucht die Beinform von Ameisen. Haben die krumme Beine, steht ein schöner Sommer bevor.


 

Wusstest du, dass der Berg WATZMANN seinen Namen von einer Sage hat?

Die Sage vom König Watze

Der böse König Watze tyrannisierte das Berchtesgadener Land und wurde als Strafe für seine Greueltaten von Gott mitsamt seiner Familie zu Stein verwandelt. Daher spricht man heute auch von Watzmann, Watzmannfrau und den Watzmannkindern.


Der höchste Punkt für Autofahrer in den Alpen ist,

der höchste befahrbare Alpenpass mit 2802 Meter der Col de la Bonette (Frankreich) ist?
Dieser hat allerdings allenfalls touristische Bedeutung. Demgegenüber wurde der am stärksten vom Transitverkehr frequentierte Alpenpass Brenner schon von den Römern als strategische Verbindung genutzt.


Almabtrieb = allgäuerisch VIEHSCHEID

Wenn im September der Bergsommer langsam sich dem Ende nähert, wird das Jungvieh von ihrem Sommerurlaub talwärts getrieben.

Im Tal, am Scheidplatz angekommen, werden die einzelnen Tiere von der Herde geschieden (Viehscheid) und ihren Besitzern übergeben.


Ayers Rock / Uluru „schattiger Platz“ = heilige Berg der Anangus, einem Aborigines-Clan aus Zentralaustralien

Der größte Monolith der Welt ist schon von weitem sichtbar, und den Aborigines, den australischen Ureinwohnern, seit Menschengedenken heilig.

Die Bedeutung des Felsen für die Ureinwohner ist übrigens vergleichbar mit dem Petersdom oder Mekka. Von den rund 450 000 Besuchern des Nationalparks steigen jährlich 300 000 auf den Felsen und treten das Heiligtum so im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen.

So wollen die Ureinwohner ein generelles Besteigungsverbot des Uluru.

Ein Gefühl dafür, warum der Berg so heilig ist, vermittelt eigentlich nur eine Wanderung um ihn. So sieht der Wanderer Höhlen, Wasserstellen und andere Heiligtümer und erfährt, wie die Ureinwohner gelebt haben. Ein T-Shirt mit dem Aufdruck „I didn`t climb Ayers Rock“ ist zur Zeit beliebter, als die Angabe, ihn bestiegen zu haben.


Tibetische Gebetsfahnen

buddhistischen Motive, Texte und Mantras enthalten und ihre positive Energie durch den Wind in die Welt hinausgetragen werden sollen.


035a

Wer hätte das gedacht….

Bei den Murmeltieren oder Murmeln heißen die Männchen -> Bären, die Weibchen -> Katzen, die Kinder -> Affen.

Wer kam nur auf die lustige Bezeichnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.