Finde den roten Punkt – Elmer Kreuzspitze 2.480m

satte Farben..

Ein selten besuchter Gipfel. Versteh gar nicht warum. Die Gegend ist wirklich hammerhart gigantisch schön 🙂 Ich konnte meine lieblings Bergkette, die Hornbachkette, mit der felsigen Urbeleskarspitze und Gliegerkarspitze bewundern.


Tourdaten Elmer Kreuzspitze

  • Gebiet: Lechtaler Alpen
  • Start: Ort Elmen der Beschilderung „Stablalpe“ folgen zum großen, gebührenfreien Parkplatz am oberen Rand des kleinen Ortes
  • Zeit Aufstieg: ca. 4 Stunden 
  • Höhenmeter: ca. 1.450m

Der Startpunkt

..befindet sich im kleinen beschauliche Dorf Elmen in Tirol. Laut Wikipedia ist es ein sogenanntes „Haufendorf„. [Eine ländliche Siedlungsform, in der die einzelnen Häuser unregelmäßig verstreut beieinander stehen, keinem bestimmten Dorfgrundriss eingeordnet. Wissen.de]

Der Parkplatz ist guat ausgeschildert. Einfach der Beschilderung Stablalpe folgen und man landet auf dem Parkplatz bei der Materialseilbahn und bei dem Edelbach Wasserfall.

Von hier zeigt nun der Wegweiser den Waldpfad zur ersten Etappe an, zur Stablalm. Neben dem Waldpfad schlängelt sich auch ein Schotterweg hinauf, wieder ideal zum Radln.

Wer findet den roten Punkt?!

An der Jausenstation Stablalm geht der Pfad weiter über die Wiesen und durch den Stablwald zum Anhalter Höhenweg. So einfach habe ich es mir aber nicht gemacht. Nein nein! Ich spielte heute irgendwie „Wer findet den roten Punkt?“, also die roten Markierungen.
Zuerst stapfe ich einem Pfad entlang der mich über das Bächlein führt und dann jäh im hohen Gras endet. Wieder zurück!

Dann nehme ich den zweiten Pfad, den ich sehe, und dieser endet für mich an dem Hinweisschild „Unwegsames Gelände zur Pleisspitze“. Pleisspitze?! Nein, dass ist nicht mein Ziel.
Also wieder zurück und siehe da, ich entdecke ein Markierungsstab zwischen den Bäumen und der Wahnsinn, direkt am Pfad, gerade 10cm hoch, steht ein Wegweiser mit Kreuzspitze. Warum sollte man auch einen größeren Wegweiser einpflocken, man könnte ihn ja entdecken :-D.

Endlich..

..den richtigen Pfad entdeckt zu haben, wandere ich weiter über den Wiesenhang und suche hier und da nach den Markierungen.

Im kniehohen Gras ist der rote Punkt auf den Steinen unglaublich einfallsreich gesetzt. Endlich sehe ich auf Augenhöhe den roten Punkt am Baum und nun bin ich wieder auf dem erkennbaren Pfad.
Es geht weiter aufi durch Waldstücke und über Wiesen zu einer Jagdhütte auf 1.907m. Das Gipfelkreuz ist schon deutlich zu erkennen. Das ist guat, denn erneut verliere ich den Pfad aus den Augen und hangel mich den steilen, unwegsamen, buntgeschmückten Blumenwiesenhang hinauf.

Fast am Grat angelangt, kann ich den eigentlichen Pfad erkennen. Er führt zwischen zwei Felsen entlang, ich bin unterhalb der Felsen lang geirrt. Heut ist ja auch für mich „Finde den roten Punkt!“ Naja ich fand ihn ja auch, aber halt immer erst rückblickend.

Am Kamm also angekommen bin ich wieder auf der richtigen Spur. Der schmale Weg führt direkt die letzten 200hm, das letzte Stück über steiniges Gelände, hinauf.

Eckdaten

Elmen 976m – Stablalpe 1.384m – Jagdhütte 1.907m – Elmer Kreuzspitze 2.480m

Obacht..

für die Leser, die mit den Augen nur an dem fettgedruckten im Text hängen bleiben, nun folgen auch noch eine Menge Fotos und da habe ich auch schon wieder Text darunter geschrieben. 😉

 


Weitere Infos

zu Ort Elmen –> www.naturpark-lechtal.at

 

One thought on “Finde den roten Punkt – Elmer Kreuzspitze 2.480m

  1. Das ist der schöne Nebeneffekt von der Höhensonne 😉 Es gibt leider noch keine sonnendurchlässigen Bergschuhe. Wenn i die ausziehe, habe ich stets weiße Strümpfe an :D. Aber am Berg ziehe ich sie schon mal aus und lasse die Füße auch die Sonne sehen.
    Danke dir
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.