und immer schön am Grat entlang – Unspitze 1.926m

Unspitze. Kennt fast koaner. Ausser die Baader im Kleinwalsertal. Denn das ist deren Hausberg.

Aus der Sicht von der Oberen Spitalalpe ein gutmütiger Grashügel, aus der Sicht vom Hohen Ifen, eher eine felsige-steil-abfallende Spitze.

Als ich von der Oberen Spitalalpe zum Gipfel hinauf schaute, dachte ich mir „Och, ein netter Grashügel“.  Aber beim höherem Hinaufsteigen wurden die Grasflanken doch recht steil und ich krabbelte teilweise auf allen Vieren bergauf. .

Am Westgrat angekommen, fegte der Wind recht herrisch über die Kante. Gleichzeitig nahm ich den Anblick des Hohen Ifen am Horizont wahr, wie er im leichten Sonnenlicht hinter den Ochsenköpfen hervorlugte.

Im stürmischen Wind balancierte ich auf dem teilweise ausgesetzen Grat dem Gipfelkreuz weiter entgegen. Anfangs war der Pfad noch leicht erkennbar, wahrscheinlich mehr von den Gemsen getrampelt als von Wanderern. Später war der Pfad einfach nur noch..ähm eine von Wind gebeutelte Grasflanke.

Ein paar Meter weiter unterhalb des Grates ‚galoppierte‘ eine Herde Gemse erschrocken von dem pinken Etwas davon. Warum nur?!

Egal, weiter ging es Richtung Gipfelkreuz, dass ich nun schon gut sehen kann.

Der Gipfel ist von einem einfachen Kreuz geziert und bietet eine schöne Aussicht ins Tal und in die rundherum prachtvolle Bergwelt.

Nachfolgend die visuellen Impressionen…

 

 

7 thoughts on “und immer schön am Grat entlang – Unspitze 1.926m

      1. du musst deswegen nicht verlegen sein .. ich sag das nicht zu jedem oder jeder , nur dort wo ich das finde und wenn ich das finde dann kommts aus meinem herzen und gut ist :O)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.