dicke Schlappen_Fatbikes

Wat für dicke Schlappen

Sind nun keine Neuheiten mehr. Ich habe vor kurzem in einer Zeitschrift einen Bericht darüber gelesen und weil diese Räder so klasse aussehen, werde ich auf meinem Blog einen kleinen Bericht zu den auffallenden Bikes zum Besten geben. Und FatBikes passen eh zur jetzigen Saison. 

Jetzt denkt wahrscheinlich der Ein oder Andere, ich habe praktische Erfahrung. Nein, die habe ich nicht. 😀

Für Bikesüchtige

Fatbike ist für richtige Bike- Enthusiasten, die das ganze Jahr den Sattel unterm Hintern im Gelände spüren wollen. Weder Sand noch Dreck oder Schnee kann diese Bikes aufhalten.

Schnee – Puder – 12cm cruisen galant und mühelos darüber. Zum Vergleich, die Klassischen haben gerade mal 6cm.

Wie auch für die Bergwanderer die Wintertouren einen Tick anstrengender sind, sind ebenso das Fahren durch Schnee keine leichte Angelegenheit. Aber gerade die Herausforderung macht soviel Spaß 😉

Wem das aber zu mühevoll ist und trotzdem ein FatBike haben möchte, welch logische schlussfolgernde Idee kommt dann auf den Markt? Jawoll, ein E-FatBike. Man nehme dann noch einen kleinen Benzinmotor dazu und fertig ist die Neuerfindung: ein Motorrad! 
Das erste E-Fatbike wurde im letzten Jahr auf der Eurobike Messe vorgestellt.

und wer hats erfunden? 

Die Idee stammt natürlich aus Amerika. Ende der 80er Jahre sind die ersten Räder mit dem Radprofil gebaut worden. 2005 rollte das erste in Amerika und in Deutschland der gleichen Marke auf den Markt. Erst 2011-2014 kamen weitere Hersteller hinzu und machten Konkurrenz.

Auf dem Markt platziert

Heute gibt es mehrere eigene FatBike-Rennserien, spezielle Events und sogar eine Messe speziell für FatBikes.

Photo by: Nick Muzik / Snow Epic / SPORTZPICS

Insgesamt einfach ein Rad das Spaß macht! 

Hier ein cooles Video

 

Die 10 spannendesten FatBikes für 2015 findet ihr hier www.bike-magazin.de

Danke an snow-epic für die Bereitstellung der Fotos von den Fotografen Nick Muzik und Stephan Boeglie.

 

 

4 thoughts on “dicke Schlappen_Fatbikes

  1. Noch nie davon gehört! Demnächst werden die Skipisten in 4 Spuren eingeteilt: Snowboarder, Skifahrer, Skitouren-Geher (die, die Piste hoch Rennen) und Radlfahrer. Und Winterwanderer dürfen wie im Sommer schnell auf die Seite springen. Hoffe, allen Sportlern, Winter wie Sommer bleiben Rücksicht und Toleranz erhalten. Liebe Grüße Erika

      1. Mit Mountainbikern leider ja. Vorallem in Begleitung von älteren Leuten, die sich furchtbar erschrecken. In Graubünden gibt es eben Strecken, die sich Wanderer und Biker teilen. Und auf der Piste kommt es auf die Saison an. Allerdings ist inzwischen viel getan worden, um das Verhalten auf Pisten zu schulen. Nicht jeder hat Vorfahrt. Wenn jeder a bisserl zum anderen schaut klappt es wunderbar. Aber so ist es in allen Bereichen des Lebens! Heut war es auf der Piste genial. Saison geht dem Ende entgegen…lieber Gruss

        1. Stimmt. MTBler sind auf einmal da. Hört man kaum näher kommen und schwupps rauschen sie vorbei. 😀
          Auf jedenfall müssen alle Rücksicht nehmen, dass sehe ich auch so. Damit jeder seine Freude hat.

          Heute war ja wieder traumhaftes Wetter 🙂
          Liebe Grüße zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.