Comer See – Lago di Como

Lago di Como oder laut den Einheimischen einfach Lario

Italienisches Flair – hohe Berge mit Schneehauben – glitzernder See – schmackhaftes Essen – Auszeit

Der Comer See liegt zwischen Gardasee und Lago Maggiore, direkt vor den Toren Mailands. Lang und schmal wie ein Fjord, eingebettet in die majestätische Bergwelt. Der Kontrast ist besonders auffällig am Nordende des Comer Sees. Dort ragt der Monte Legnone (Bergamasker Alpen) mit einer Gipfelhöhe von 2.615m empor. Überragt sozusagen um mehr als 2.400 Meter den See. Gewaltig.

Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike
Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike

In Norditalien befinden sich die meisten Seen, die unter anderem aufgrund der Gebirgskette der Alpen auf natürliche Weise entstanden sind. Gerade diese Lage der Seen ziehen etliche Menschen an. Wassersportler, Kletterer, Wanderer, Mountainbikefahrer. Wen hab ich vergessen?

Lago di Como ist auch bekannt für seine Seidenmanufakturen, die einen Großteil der gesamten Weltproduktion herstellen.

Der See spaltet sich in der Mitte zu einem umgekehrten Y, an deren beiden Enden die größten Städte Lecco und Como liegen.

In der Mitte des Sees, dort wo er geteilt ist, liegt Bellagio. Dort ist noch immer ein Hauch des Belle Époque (frz. für „schöne Epoche“) zu spüren. Alte, feudale Luxushotels, teure Boutiquen, mittelalterliche und elegante Villen, lange Arkaden und ein Schwimmbad aus den zwanziger Jahren geben dem Ort einen mondänen und etwas altmodischen Charakter.

Anreise Comer See

Viele Wege führen nach Rom, ähh zum Comer See. Die interessanteste und eindrucksvollste Variante ist die Anreise mit dem Auto, vorbei an der Via Mala (alter Verkehrsweg mit tiefen Schluchten) und über einen der ältesten Alpenpässe, die von der Schweiz nach Italien führen: den Splügen Pass.

Man fährt über unzählige Serpentinen den Splügenpass (2.100m) hinauf, blickt auf mächtige Bergriesen wie zum Beispiel das Surettahorn mit einer Höhe von 3.027m.,bestaunt tiefe schmale Schluchten und rauschende Bäche.

Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike
Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike

Ort Domaso

Wir verbrachten ein paar Tage im Ort Domaso, im Norden des Comer Sees und parkten unseren VW-Bus auf dem sympathischen Campingplatz Madonnina*.  

Von dort starteten wir unsere interessanten Touren, sei es mit Bergschuhen oder dem Mountainbike.

Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike
Mmmmhhh, so lecker das italienische Eis.

Am Abend spazierten wir quer durch die Strassen des alten Fischerdörfchens. Enge, gepflasterte Sträßchen ziehen sich vom See den Hang hinauf bis zu den letzten Häusern. Sehenswert sind die interessanten Häuserfronten, die steinernen Eingangsportale und Adelswappen.

 

 

 

 

Comer See, Lago di Como, Norditalien, Domaso, Wandern, Mountainbike
Am Seeufer Blick Richtung Süden über den Lago di Como.

Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike, Domaso

Typisch italienische Gassen.
Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike, Domaso
Kirche vom Ort Domaso.
Comer See, Lago di Como, Norditalien, Domaso, Wandern, Mountainbike
Kirche in Domaso
Comer See, Lago di Como, Norditalien, Wandern, Mountainbike, Domaso
Blick über die Dächer von Domaso.

Restaurant Tipps in Domaso

Genieße die lombardische Küche  -> frischer Fisch oder Kastanien- und Wildgerichte, natürlich darf auch Pasta e Pizza nicht fehlen.

Ristorante San Silvestro, Via Antica Regina Strada per Vercana Regionale Küche, Spezialität Ossobuco mit Polenta (Mais)  

Ristorante Enoteca del Porto, Via Regina 53 – Italienische Weine und typische regionale Gerichte

Pizzeria Arcobaleno, Strada per Vercana – Via Case Sparse 17/A – Pizzen in vielen Variationen, besonders gute und knusprige Pizzen


Ort Chiavenna

Jeweils bei An- und Abreise hielten wir in dem hübschen Ort Chiavenna an. Wir schlenderten durch die italienischen Gassen und genossen süße Köstlichkeiten und schmackhaften Cafè.

Chiavenna liegt rund 25 km nördlich des Lago di Como am rechten Ufer, gehört zur Provinz Sondrio und liegt auf 333m über dem Meeresspiegel. Das Städtchen ist Mitglied der Citta-Slow*, ein Verein, der eine Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten bewirken möchte. Mehr Infos zu Citta-Slow im Linkkästchen am Ende des Berichtes.

Chiavenna, Norditalien, Lago di Como, Comersee
Rosenbüsche verzieren die italienischen Gassen in Chiavenna.
Welch leckere Köstlichkeiten in dem Caffee Bar Pasticceria Mastai. Sehr zum Empfehlen. Link am Ende des Berichts.
Chiavenna, Norditalien, Lago di Como, Comersee, Nepomuk, Brücke in Chiavenna,
Dort auf einer wunderschönen Brücke über die Mera steht dieser Nepomuk.

Chiavenna, Norditalien, Lago di Como, Comersee

Chiavenna, Norditalien, Lago di Como, Comersee
So wurde früher kurzerhand ein Haus mit dem anderen verbunden.

 


Links & Tipps

Campingplatz Madonnina– ein kleiner sympathischer Campingplatz; weniger Trubel

Eine Cittaslow, das ist eine Stadt, in der Menschen leben, die neugierig auf die wieder gefundene Zeit sind…

Bar Pasticceria Mastai – unzählige süße Köstlichkeiten und vorzüglicher Cafè


*Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.