Grünten 1.738m Wanderung Allgäu

Namenskreation Berg Grünten

Der Grünten 1.738m heißt eigentlich „Die Glatze“

Grünten, umgangssprachlich „Grinden “ werden im Schwarzwald viele Gipfel genannt, die alle eines gemeinsam haben:  waldlos und nackt. Grindig nannte man Menschen, denen wegen einer Hautkrankheit die Haare am Kopf ausfielen. Und das wurde auf die Berge übertragen, wie auch eventuell auf den über den Illertal thronenden Grünten.

 

Ein weitere bekannter Name schmückt den Grünten: Wächter des Allgäus. Warum? Dank seiner vollkommen isolierten Lage am Alpenrand sticht er von allen Seiten ins Auge. In der Eiszeit ragte der Grünten als Insel aus dem ewig weiten Gletschermeer, floss doch ein Arm des Illergletshers östlich um unseren Berg durch die heutigen Starzlachtäler. Nicht nur deswegen, auch durch Zuwachs des 92m hohen Sendemasten, der westlich ein paar Meter vom Hauptgipfel steht, ist der Grünten unübersehbar.

Um die Verwirrung komplett zu machen, habe ich noch einen Namen: Übelhorn. So wird der Hauptgipfel des Berges Grünten bezeichnet, auf dem ein Jägerdenkmal zu Ehren der in beiden Weltkriegen gefallenen Gebirgsjäger steht. 

Gipfel Grünten mit Jägerdenkmal und BR Sendemast.

Background Jägerdenkmal am Grünten

Dem ersten Gebirgsjägerregiment der deutschen Militärgeschichte, dem Jägerregiments 3, wurde das Jägerdenkmal 1924 als Erinnerung an die 3000 Toten geweiht. Im Innern des Denkmals sind ihre Namen verewigt.

Die besondere Form verdanken wir dem Münchner Architekt Bruno Biehler, der selbst dem Jägerregiments 3 angehörte. Er wurde inspiriert vom fernen Himalaya. Die Form ähnelt einer asiatischen Tschorte und wurde vor rund 80Jahren mit Hilfe von Mulis von den Gebirgsjägern selbst erbaut.

Immer am 2. Wochenende im September, bei jeder Witterung, findet der traditionelle Grüntentag statt. Zahlreiche Abordnungen von Soldatenverbänden aus dem In- und Ausland werden jedes Jahr.

Mehr Infos unter www.gruentendenkmal.de. 1958 wurde der Grüntendenkmal-Erhaltungsverein gegründet.

Blick ins innere des Jägerdenkmals

Aussicht vom Gipfel Grünten & Burgberger Hörnle

Der Ausblick vom Grünten ist bei klarem Wetter unvergleichbar. Im Osten ist das bewaldete Wertacher Hörnle, die bekannte Tannheimer Gruppe mit Gimpel und Rote Flüh, dahinter die gewaltigen Felsmauern der Zugspitze zu sehen. Ebenso in östlicher Richtung aber mehr in unserer Nähe, liegt die lange Kette vom Iseler überm Oberjoch bis hin zum unverkennbaren Hochvogel. Im Süden erhebt sich über dem Retterschwangtal der klotzige Daumenstock, der sich an das Nebelhorn anschließt. Über dem südwestlich dahinter gelegenen Begrenzerwald grüßen die Schweizer Berge. Die Hörnergruppe, das Immenstädter Horn und der schimmernde Alpsee geben der Landschaft ein liebliches Gepräge. Nach Norden öffnet sich in Richtung Kempten eine weite Ebene.

Nagelfluhkette, darunter Immenstadt
Allgäuer Alpen im Hintergrund, im Tal Sonthofen
Blick zur Nagelfluhkette von der kleinen Bank auf dem Gipfel Burgberger Hörnle.
Ausblick vom Burgberger Hörnle mit Gedenkkreuz. Blick – Allgäuer Alpen.

Einkehr beim Grünten

Im Norden und Süden befinden sich jeweils unterhalb des Gipfels Einkehrmöglichkeiten.

Im Norden die Grüntenhütte

Rückblick auf Aufstiegsweg von Kranzegg zum Grünten

Adresse: Kammeregger Weg 17, Rettenberg   Webseite: Grüntenhütte

Lage: 1.477m über Meeresspiegel, Nordöstlich unterhalb des Gipfels Grünten

Schlafmöglichkeiten: 2 Familienzimmer mit je 6 Betten; 2 große Matratzenlager mit jeweils 15 Schlafplätzen

Aufstieg: über Kammereggalpe geteerter Weg oder den Waldpfad über die Wiesen zur Grüntenhütte

Parkmöglichkeit: Parkplatz unterhalb der Kammeregg Alpe; Weiterfahrt bis zu Grüntenhütte nur für Landwirtschaft möglich

Öffnungszeiten: ab 28.04.18 Saisonstart; von Mai bis Oktober, Dienstags Ruhetag!

Tipp: -> Der geteerte Weg zur Grüntenhütte kann wunderbar als Mountainbiketour geplant werden. Die Strecke ist nicht lang, dafür aber steil und knackig.


Im Süden das Grüntenhaus

Das Grüntenhaus.

Lage: 1.535m über Meeresspiegel   Webseite: Grüntenhaus

Schlafmöglichkeiten: 4 Zimmer im Dachgeschoß mit je ca.10 Betten bzw. Lager mit Wolldecken; Hüttenschlafsack nicht vergessen!
Im Erdgeschoß gibt es die „Grüntenstube“ für bis zu 4 Personen mit Bettwäsche (10,-€ Aufpreis); ab Mitte/ Ende Juni 2017 Übernachtung im 5 m Tipi wieder möglich.

Aufstieg:  von Süden

– aus Burgberg direkt in ca. 2 Std.
– vom Grüntenparkplatz/ Alpe Weiherle in ca. 1,5 Std.
– vom Parkplatz „Alpenblick“ über die Alpe Kehr und Obere Schwande in ca. 2 Std.

Von Osten

  – zwischen Kranzegg und Rettenberg über Kammereggalpe, Gipfel Grünten zum Grüntenhaus
  – von Wertach und Kranzegg Parkplatz Moos über das „Königssträßle“ zur Dreiangelhütte, zur Alpe Rossberg und Alpe Obere    Schwande (bis hierher für Fahhrrad geeignet); ab dort zu Fuß noch ca. 0,5 Std. zum Grüntenhaus

Öffnungszeiten: ab 27.04.18 Saisonstart


Vorgipfel Burgberger Hörnle 1.496m – vielleicht noch schöner

Das Burgberger Hörnle auch Kreuzelspitze genannt, ist der westlichste Gipfel des Grüntenmassivs. Es ist sehr steil, aber es führt ein Pfad bis zum Gipfel, zuletzt durch leichte Felsen. Gerade wegen seiner Steilheit hat man das Gefühl auf einem Balkon zu stehen.


Aufstiegsmöglichkeiten

Rundtour über beide Gipfel

Eckdaten: Burgberg 752m – Burgberger Hörnle 1.496m – Grüntehaus 1.535m – Grünten 1.738m – Alpe Obere Schwand – Alpe Kehr – Gasthof Alpenblick – Burgberg

Ausgangsort: Burgberg, Parkplätze an der Strasse Richtung Gasthof Alpenblick

Stützpunkte: Grüntenhaus

Höhenunterschied: ca. 1.000m

Zeitaufwand gesamt ohne Pause: ca. 5,5 Stunden

Wandererkarte:

Charakter: sehr gut ausgeschildert; teils anstrengende Steige und Pfade besonders zum Burgberger Hörnle; vom Burgberger Hörnle kurzer seilgesicherter Grat Richtung Grüntenhütte; danach einfache Wanderwege

Um die Wegbeschaffenheiten der Bergtour zu sehen, gibt es hier den ausführlichen Wanderbericht -> Wanderung Grünten Burgberger Hörnle


Tour Grünten über Köllealpe

Eckdaten: Wanderparkplatz zwischen Kranzegg und Wertach – Vordere Köllealpe – Grüntenhütte 1.477m – Grünten

Ausgangsort: Wanderparkplatz Großer Wald, nach dem Ort Kranzegg Richtung Wertach

Stützpunkte: Grüntenhütte

Höhenunterschied: ca. 700m

Zeitaufwand gesamt ohne Pause: ca. 5 Stunden


Tour Grünten über Kammereggalpe

Eckdaten: zwischen Kranzegg und Rettenberg über Kammereggalpe, Gipfel Grünten zum Grüntenhaus

Ausgangsort: Parkplatz unterhalb Kammereggalpe oder seitliche Parkmöglichkeiten bereits beim Zufahrtsweg zum Parkplatz

Einkehr: Kammereggalpe 1.180m ; Grüntenhütte 1.477m

Höhenunterschied: ca. 600m

Zeit Aufstieg: ca. 1,5 – 2 Stunden

Charakter: Geteerter Weg zur Kammeregg Alpe bis hinauf zur Grüntenhütte. Oder den markierten Pfad durch die Alpweiden südwärts hinauf. Ab Grüntenhütte rechts über die Weiden. Von rechts kommt der Wiesenweg Kammeregg Alpe rechts hinauf. Bevor man zum Grat gelangt, muss noch der Skilift unterquert werden. Über das letzte Stück der Lifttrasse und anschließend auf Serpentinen hinauf, zuletzt über leichte Felsen.


Gipfelimpressionen

IMG_2171
Jägerdenkmal mit Obheiter (Wolkenmeer)
Blick zum BR-Sendemast mit Jägerdenkmal
Blick vom Imberger Horn
Blick vom Hindelanger Klettersteig – Hintergrund links Grüntenmassiv

 

11 thoughts on “Grünten 1.738m Wanderung Allgäu

  1. Conny,deine Bilder sind der Hammer … Danke das ich dich kennenlernen durfte und du mich in meine alte Heimat „mitnimmst“….! Ich glaube,würde es unseren Sportladen noch geben- hättest du uns geliebt *grins* Nein-Eigenlob stinkt nicht 😉

  2. Servus Conny,

    du schreibst der Hauptgipfel werde Übelhör genannt. Schreiben die das in den Karten falsch? Im Bayernatlas steht Übelhorn. Oft sagen die Einheimischen aber ja anders, als es in den Karten steht.

    Viele Grüße
    Alois

    1. Hallo Alois,
      Vielen Dank für den Hinweis. Nicht in den Karten ist es falsch, sondern ich schrieb es falsch. Habe es soeben korrigiert.
      Besten Dank und viele Grüße 🙂
      Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.